Panning (2) – Bilder von der Rhön

Von Donnerstag bis Samstag war ich wieder in der Rhön – und ich konnte es einfach nicht lassen. Ich musste neue Versuche mit der Foto-Technik des Pannings machen (wie beim letzten Mal – dort findet ihr auch etwas mehr Infos darüber, was Panning eigentlich ist). Das Licht war sowieso an den Tagen nicht so toll, auch wenn das Wetter gut war. Aber an geniale Landschaftsaufnahmen war nicht zu denken …

Dieses Mal war ich nicht bei Sonnenuntergang unterwegs, sondern einfach tagsüber bei schönem Wetter. Von daher haben die neuen Panning-Bilder ganz andere Farben – und ich war schon sehr gespannt, wie sie aussehen würden.

Entstanden sind alle Bilder bei zwei Spaziergängen: im Roten Moor mit dem Holzsteg sowie den knorrigen Birken und auf dem Weg zum Pferdskopf in der Nähe der Wasserkuppe (wo man übrigens eine tolle Aussicht hat).

Kleiner Tipp für alle „Panner“ (ich hätte auf Jan, von dem ich den Tipp mit dem Panning habe, hören sollen): Bevor man – zumindest bei hellerem Licht – Panning-Bilder schießt, sollte man seinen Sensor einer ordentlich Reinigung unterziehen (am besten mit einem speziellen Blasebalg). So oft wie bei diesen Bildern habe ich, glaube ich, noch nie den Reparatur-Stempel in Aperture bemüht. Da er bei den Bildern mit der Automatik nicht gut funktioniert hat, musste ich immer die Klonen-Funktion verwenden … Das hat für die Fotos bestimmt eine gute Stunde gekostet, denn pro Bild waren es jeweils wohl so 20 kleine Fleckchen.

Aber jetzt endlich zu den Fotos … Was herausgekommen ist, gefällt zumindest mir besser als die ersten Versuche!

(Ulf Cronenberg, 24.04.2011)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.