The Notwist – Konzertfotos Würzburger Hafensommer 2013

Bei Open-Air-Konzerten muss man immer wieder mit widrigen Umständen zurechtkommen. Am Abend des 29. Juli 2013, als The Notwist beim Würzburger Hafensommer die Bühne betraten, regnete es ziemlich heftig. Immerhn gab es immer wieder (gegen Ende des Konzerts zunehmende) Regenpausen. Trotzdem nicht ideal zum Fotografieren, vor allem wenn man keine Ausrüstung hat, die die Kamera schützt (der Profi neben mir hatte jedenfalls eine spezielle Plastikschutzhülle für seine Kamera dabei).

Die andere Schwierigkeit waren die Lichtverhältnisse. Die Bandmitglieder von The Notwist wurden kaum von vorne angestrahlt, das Licht kam immer von hinten. Das fand ich anfangs mehr als ärgerlich, bis ich schließlich mein Fotografierkonzept umgestellt habe: Es ging nun mehr um Silhouetten und Lichtstimmungen als um die Abbildung der Musiker … Von da an machte das Fotografieren auch Spaß. Dennoch war ich mir nicht sicher, ob das am Ende taugliche Bilder werden. Das zeigt sich oft erst hinterher am Computer. Aber ich war dann nachts, als ich die Fotos auf den Computer geladen hatte, mehr als zufrieden.

Zu The Notwist aus Weilheim in Oberbayern muss man wohl nicht viel sagen: Die Band ist dem Geheimtipp-Status längst entwachsen, auch wenn die Musiker nicht zu den ganz großen und bekannten, die Arenen füllen, gehören. Eine treue Fan-Gemeinde, die (egal, ob es regnete) mitrockte, war vor der Bühne aber versammelt.

Für mich war das Konzert immer dann am besten, wenn die Lieder etwas ruhiger und meditativer waren. Manchmal ließen es The Notwist auch richtig krachen und die Instrumente kreischen und heulen, was mir persönlich dann nicht so gefiel.

Egal, hier geht es um Fotos und nicht um Musik. Voilà …

Ulf Cronenberg, 01.08.2013

Kommentar (1)

  1. Beeindruckend. Die sind wirklich klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.